Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Klangfacetten aus Kurdistan und Indien

Juni 4 @ 12:00 - 13:00 CEST

Spenden erwünscht

International bekannte Musiker präsentieren Klangfacetten aus ihrer Kultur. Memo Gül lebt in Pulheim und reist durch ganz Europa, um den Menschen kurdische Musik nahezubringen. Für diese Matinee bringt er sein AHENG-Ensemble mit Ney, Percussion und Bass mit. Pandit Partha Bose aus Kalkutta (Indien) ist ein weithin anerkannter Sitarspieler und ein viel geachteter Künstler im Bereich der zeitgenössischen klassischen Hindustani-Musik. Er kommt auf Einladung des virtuosen Tabla-Spielers Debasish Bhattacharjee, der neben seinen musikalischen Projekten im Grenzbereich von indischer und westlicher Musik auch an seiner Kölner Musikschule Interessierte in die indische Musik einführt.

Das AHENG ENSEMBLE hat sich vor 5 Jahren gegründet und spielt kurdische Musik, aber auch andere Werke in verschiedenen Sprachen. Das Ensemble hat an vielen Veranstaltungen in Deutschland und Europa teilgenommen.

Pandit Partha Bose gilt als aufsteigender Stern in der Welt der klassischen indischen Musik. Im Alter von 6 Jahren in die Sitar eingeweiht, durchlief Partha ein intensives Training in den wahrhaftigen Traditionen des Guru Shishya Parampara unter der Leitung von Pandit Monoj Shankar von der Maihar Gharana. Auch im akademischen Bereich zeigte er ein großes Talent und machte seinen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften am Presidency College der Universität von Kalkutta.
Der junge Virtuose trat erstmals im Alter von 11 Jahren im All India Radio auf und begann bereits als Teenager, bei Musikfestivals und im Fernsehen aufzutreten. Allmählich entwickelte sich der vielversprechende Junge zu einem reifen Musiker, der von Kennern in ganz Indien als führender Instrumentalist seiner Generation gelobt wird und eine fantasievolle Synthese aus dem musikalischen Erbe von Ravi Shankar und Nikhil Banerjee darstellt, die durch seine eigene Kreativität gefärbt ist. Bedeutende Auftritte an prestigeträchtigen Orten in Indien, darunter die Dover Lane Music Conference (Kalkutta), das India International Center (Neu-Delhi) und das Maha Mrityunjay Mahotsav (Varanasi), festigten Parthas Ruf weiter. Partha hatte das seltene Privileg, in der Residenz von Pandit Bhimsen Joshi, Pandit Kishen Maharaj und Shrimati Girija Devi aufzutreten und von diesen lebenden Legenden gesegnet zu werden. Internationale Anerkennung folgte, als das Publikum in den USA, Kanada, Deutschland, Frankreich, Belgien, Luxemburg, Großbritannien, Österreich, Italien, Holland, Madagaskar und Bangladesch von Parthas einzigartiger Mischung aus Tradition und Fantasie und seiner enormen Fähigkeit, mit Zuhörern überall auf der Welt zu kommunizieren, überwältigt war.
Die akademische Elite an einigen der renommiertesten Universitäten der USA, Kanadas und Europas war Zeuge von Parthas wortgewandtem Ausdruck in Workshops und Vortragsvorführungen. Partha Bose wurde von der indischen Regierung geehrt, als er eingeladen wurde anlässlich der historischen Feierlichkeiten zum Goldenen Jubiläums der indischen Unabhängigkeit, eine Kulturdelegation in afrikanische Länder zu leiten.

Debasish Bhattacharjee begann im Alter von sieben Jahren mit dem Tablaunterricht bei seinem Vater. Geboren und aufgewachsen in Serampore nahe Kolkatta im indischen Bundesstaat West Bengal wechselte er schließlich mit 12 Jahren zu dem professionellen Musiklehrer Pandit Swapan Chowdhury und lernte den Tablastil der Luknow-Gharana. Ab 1987 bekam er Unterricht bei Professor Bablu Biswas.

Bis heute ist Debasish Bhattarcharjee in fast allen Bundesstaaten Indiens aufgetreten, außerdem in den USA, in Dubai, Russland und in verschiedenen europäischen Ländern wie Frankreich, Spanien, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Schweden, Malta und in der Schweiz.

Seit 2008 lebt Debasish Bhattacharjee in Köln und ist Geschäftsführer und Tablalehrer der Anubhab Academy.

Derzeit spielt er regelmäßig Konzerte in ganz Deutschland und arbeitet an verschiedenen musikalischen Projekten im Grenzbereich von indischer und westlicher Musik.

Details

Datum:
Juni 4
Zeit:
12:00 - 13:00 CEST
Eintritt:
Spenden erwünscht
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , , , , , ,
Webseite:
https://www.rittergut-orr.de/kulturkalender/termin/klangfacetten-von-kurdistan-bis-indien/

Veranstalter

Förderverein Rittergut Orr
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltungsort

Rittergut Orr
Haus Orr
50259 Pulheim, NRW 50259 Deutschland
Google Karte anzeigen
Veranstaltungsort-Website anzeigen